Müllprojekt in Katondo

???????????????????????????????Erinnert ihr euch noch an unser Pilotprojekt in Katondo mit den 12 Familien? Noch immer besuche ich sie jede Woche und wir überlegen gemeinsam, wie wir ihre Community voranbringen können. Lange haben sie alte Pappen gesammelt, wir hatten ja den Kontakt zur Recyclingfabrik aufgenommen und gehofft, dass sich ein kleines Einkommen entwickeln könnte. Es gab einige Rückschläge, weil immer wieder Kartons aus dem Sammellager geklaut wurden. Damit hat auch die Motivation zum Sammeln nachgelassen.

??????????????????????????????? ???????????????????????????????

Jetzt konnten wir aber endlich einen Abtransport der Altkartons organisieren. Ali (ein Boss der Recyclingfirma Zalco) ist mit uns in den Compound gefahren. Alle haben sich sehr gefreut und daran beteiligt, die gesammelten Werke auf sein Auto zu laden. Besonders die Jungs hatten großen Spaß daran, die aufgeladenen Pappen einzustampfen.

??????????????????????????????? Müll 01

??????????????????????????????? Müll 7

Ali hat den Familien für ihren Einsatz gedankt und ihnen Wertschätzung entgegengebracht. Für uns alle ist aber klar, dass dies kein Zukunftsprojekt sein kann. Würde man das wirklich umrechnen, käme jede Familie vielleicht auf einen Kwacha Verdienst (70 Cent). Es hat aber dazu beigetragen, dass die Menschen hier zusammengerückt sind und gemeinsam vorangehen wollen. Am Ende gab es noch zusammen mit Ali ein Spaßfoto!

???????????????????????????????Als Ermutigung hat jede Familie einen Recyclingtopf von Zalco geschenkt bekommen. Da war die Freude groß! Es war wie ein spontanes Fest, dazu gehörte auch ein Tanz um die Töpfe. Ich bin gespannt auf die nächste Palaverrunde unter dem Mangobaum, besonders auf neue Ideen der Frauen.

?????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????????

Ach ja, auch bei uns am Office hat es Entwicklungen im Bereich Müllentsorgung gegeben. Jede Woche wird unser Müll bis jetzt zuverlässig von einem kleinen Privatunternehmen abgeholt und nun draußen vor der Stadt verbrannt. Wir selber verbrennen nur noch Papier. Am Tor habe ich mit der Chefin gesprochen, die ernsthaft darüber nachdenkt, wie man den Plastikmüll zu Geld machen kann. Sie will sich mal in einem anderen afrikanischen Land ein Recyclingprojekt anschauen. Immer wieder entdecke ich Frauenpower – Zambia, deine Entwicklung geht weiter!

DSC_4245