post

RR Outpost Katondo

Jeden Dienstag ist Rangerszeit in Katondo. Es hat einige Zeit gebraucht, bis wir uns in Teams organisiert haben. Nun üben wieder alle Teamsongs ein und präsentieren ihren Teamruf beim Appell. Besonders die Lions tun dies mit Inbrunst. Schon von weitem hört man ihr Löwengebrüll. Das sorgt häufig für heitere Stimmung.

Noch immer tun wir dies ohne Kluft und nur vereinzelt sieht man ein Halstuch. Aber ein großer Stoffballen für die Kluften liegt schon im Büro, bald wird fleißig genäht werden. Die Älteren, die Strong Tigers und die Doves, besuchen zusätzlich einen Juniorleitertrainingskurs, den wir immer im Anschluss anbieten. Ich staune über ihre Verbindlichkeit, sie wollen unbedingt Commanders werden. Die meisten von ihnen haben vor 2 ½ Jahren den Start unseres Rangersstammes hier miterlebt. Nun üben sie fleißig Knoten und Bünde, legen Druckverbände an, lernen die Bedeutung der Zacken, bereiten Aktionen für ein Team vor und züchten Moringabäume. Seit wir unsere Treffen im Insaka starten, erleben wir mehr Nähe zueinander. Hier halten wir unsere Andachten und singen und tanzen zu Trommelrhythmen, da geht einem das Herz auf. Und es gibt immer wieder Höhepunkte. Neulich hatten wir Besuch von Lüneburger Rangern. Gerald hat ein großes Seil mitgebracht und im Spiel einiges verdeutlicht. Wir hatten eine Menge Spaß dabei. So schauen wir, dass wir die Katondo Rangers voranbringen. Gemeinsam gehen wir Schritt für Schritt vorwärts – panono panono!  ?