ZAMBIA

 

Zambia liegt im südlichen teil Afrikas.  Der Name leitet sich vom Fluss Zambesi ab, der im Norden des Landes entspringt, sich durch den ganzen Westen zieht und in den Indischen Ozean mündet. Er bildet gleichzeitig die südliche Grenze Zambias zu den Staaten Namibia, Botswana und Simbabwe. Das Land Zambia ist geformt wie ein Fötus und wird auf Grund seiner zentralen Lage im südlichen Afrika auch „Herz von Afrika“ genannt.

                                            Kabwe1

Da Sambia auf einem von tiefen Tälern und Senken umringten, 1000m hohen Plateau liegt, gibt es im Land zahllose Wasserfälle. Die größten, sehr beeindruckenden und bekanntesten sind die Victoriafälle bei Livingstone im Süden des Landes. Die Einheimischen nennen ihren Wasserfall Mosi-oa-Tunya („donnernder Rauch“).

Im Land gibt es 72 verschiedene Sprachen und Dialekte (die Lautsprache Bemba ist mit 36% die verbreitetste). Obwohl Sambia seit 1964 von England unabhängig ist, ist die Amtssprache weiterhin Englisch.

In der Hauptstadt Lusaka finden sich inzwischen viele westliche „Einschläge“. Wenn man sich in einem der sechs Einkaufszentren aufhält, fühlt man sich fast wie in Europa: Alles ist modern und mit Glas und Fliesen verarbeitet, die vielen Shops verkaufen einige importierte Produkte und es gibt jede Menge Restaurants. Dieser „Reichtum“ lockt viele ländliche Bewohner an, um Arbeit zu finden. So ist die Einwohnerzahl Lusakas in den letzten zehn Jahren von knapp 2 Mio. auf inzwischen über 3 Mio. gewachsen. Dieser rasante Bevölkerungsanstieg ist zu einem echten Problem geworden – neben den reicheren Menschen gibt es unzählige Armenviertel, in den die Menschen am Existensminimum leben.

Obwohl die Weltbank Sambia 2010 als eines der wirtschaftlich am schnellsten wachsenden Länder ausgewiesen hat, ist die Arbeitslosigkeit immer noch sehr hoch und eine Vielzahl der Bevölkerung lebt an der Armutsgrenze. Trotzdem sind die Einheimischen stets freundlich, haben ein gewinnendes Lächeln und üben große Gastfreundschaft. Um in diesem warmherzigen Land Fuß zu fassen, benötigt man als Gast nur ein wenig Humor, Flexibilität, Offenheit und Respekt vor der sambischen Kultur.

Song „Mama Zambia“